Praktikum 10

Berufspraktikum in der Einführungsphase

Im Anschluss an Berufseignungstest und Berufsorientierungstage gehen die Schüler jeweils Ende des ersten Schulhalbjahres im Januar für zwei Wochen in ein Betriebspraktikum ihrer Wahl. Sie sollen in erster Linie Einblicke in die Arbeitswelt und in Betriebsabläufe erhalten, die zwar ihrem Berufswunsch möglichst nahe kommen sollen, aber nicht um jeden Preis müssen:

  • Zur Organisation des Praktikums und anderer Beruforientierungsaktivitäten hat jeder im Moodle, unserem E-Learning-System eingeschriebene Schüler  Zugriff auf den BO-Kursraum. Dieser ist die Feedbackadresse für alle Aktivitäten rund um die Berufsorientierung. Außerdem ist hier eine Fülle weitergehende Informationen zu finden.
  • Jeder Schüler sucht sich eigenständig einen Praktikumsplatz. Als Hilfe bietet das FSG über unsere externen Partner  die Vernetzung auf BO-Webseiten mit weiteren Such-Datenbanken (z.B. über IHK und Handwerkskammer), über die Suchmaschine AUBI-Plus den Zugriff auf eine Fülle von Stellen auch im heimischen Raum sowie über das E-Learning-System Kontaktdaten zu Praktikumsstellen der vergangenen Jahre an.
  • Hilfreiche Dokumente, beispielsweise ein Anschreiben der Schule für die Bewerbung, findet man im Downloadbereich.
  • Praktikumsplätze, die den Einzugsbereich der Schule überschreiten, bedürfen einer besonderen Genehmigung:
    1. Praktiumsstellen, die weiter als ca. 25 km vom Schulort entfernt liegen, bedürfen einer besonderen Genehmigung der Schulleitung. Die Erziehungsberechtigten stellen einen schriftlichen, formalen Antrag bei der Schulleitung. Die Antragsformulare finden Sie hier.
    2. Praktikumsstellen, die sich im Ausland befinden (sogenannte Auslandsbetriebspraktika), bedürfen einer besonderen Genehmigung der Bezirksregierung. Die Erziehungsberechtigten stellen einen schriftlichen, formalen Antrag bei der Schulleitung, die die Genehmigung der Bezirksregierung erbittet. Die Antragsformulare finden Sie hier.
  • Jeder Schüler ist verpflichtet einen Praktikumsbericht zu erstellen, ihn in den BO-Kursraum seiner Stufe ins E-Learning-System hochzuladen und ein Zweitexemplar dem Betreuungslehrer zwecks Beurteilung vorzulegen. Dieses Engagement wird auf dem Versetzungszeugnis des zweiten Halbjahres der Stufe 10 mit einer dreistufig qualifizierenden Bemerkung dokumentiert.
  • Wichtig: Einige Praktikumsstellen wie Kindergärten, Schulen, Lebensmittelhandel, etc.  benötigen möglicherweise Gesundheitszeugnisse, Führungszeugnisse oder vorhergehende Schulungen. Hierzu können mehrere Wochen Vorlauf notwendig sein. 
Print Friendly, PDF & Email
Share on reddit
[`yahoo` not found]
Share on LinkedIn
Bookmark this on Digg
Bookmark this on Delicious
Bookmark this on Google Bookmarks